Was bedeutet der wissenschaftliche Wundercharakter? 

Der wissenschaftliche Wundercharakter ist einer der Koranischen Wunderaspekten, die  Folgendes umfassen:

·        Der semantische und linguistische Wundercharakter.

·        Der geschichtliche Wundercharakter.

·        Der legislative Wundercharakter. 

·        Der wissenschaftliche Wundercharakter. 

Der wissenschaftliche Wundercharakter im Koran und in der Sunna ist eine Art der  wissenschaftlichen Koranauslegung. Wissenschaftlicher Wundercharakter  bedeutet auch vielmehr die Mitteilung des Korans und der Sunna  vom festgelegten wissenschaftlichen Faktum durch in deren Texten sich klar befindende Hinweise gemäß der wissenschaftlichen Auslegungskriterien. Dieses Faktum, wovon mitgeteilt wird, war zur Zeit des Propheten „Allah segne ihn und schenke ihm Heil“ durch die damaligen menschlichen Mitteln nicht zu entdecken oder wahrzunehmen, was wiederum die Aufrichtigkeit des Propheten in der von seinem Gott benachrichtigten  Mitteilung beweist.     

Die Gründung der Kommission und deren Entwicklung 

  • Im Jahr 1404 „nach der islamischen Zeitrechnung“ wurde die Kommission für den wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna durch den Entschluss des internationalen Höhenrats für Moscheen in dessen 9.   Sitzung gegründet.                                                

  • Im Jahr 1406 erkannte der internationale Höhenrat der Moscheen die Gründung der Kommission für  wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna an, deren erster Leiter Scheich „Abdel- Magid Al- Zindani“ war. Der Hauptsitz für die Kommission war zuerst die Stelle der Islamischen Weltliga in Mekka, danach wurden immer mehr neue Zweigstellen inner-  und außerhalb von Saudi Arabien begründet, um die  Ziele der Kommission zu erreichen.      

  • Die konstituierende Versammlung der Islamischen Weltliga entschied sich in dessen 39. Sitzung im Jahr 1423 die Entwicklung der Kommission und die Änderung deren Namen  in „Die Internationale Kommission des wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna“. Nun ist sie eine der selbständigen Kommissionen der Islamischen Weltliga und zu der gehört Folgendes: Generalversammlung, Verwaltungsrat, Vollzugsausschuss, Generalleiter.

  • Die Stelle des Generalleiters der Kommissionen nimmt Dr. Abdel- Allah Al- Muslih ab 1423 bis jetzt über.   

Ziele der Kommission

Die Kommission versucht die folgenden Ziele zu erreichen: 

  • Die Festlegung der Grundlagen und Regelungen, die Igtihad[1] bei der Verdeutlichtung des wissenschaftlichen Wunderaspektes im Koran oder in der Sunna reguliert.     

  •  Die genauen Versbedeutungen im Koran und in den sich mit den Raumwissenschaften betreffenden Hadithen im Lichte der Auslegungsprinzipien, der  möglichen semantischen Bedeutungen und der allgemeinen Vorsätze der Scharia ohne  gekünstelte Art zu erklären.    

  •  Die Verbindung der Natur- und Geisteswissenschaften mit den Glaubensfakten, und die Benutzung der sich ergebenen Forschungsergebnisse in den Ausbildungslehrplänen bei all deren unterschiedliche Einrichtungen und Studiengänge.      

  • Der Beitrag zur Ausbildung  von Forschern und Wissenschaftlern für die Forschung der wissenschaftlichen Fragen und der Naturfakten zu leisten, im Licht dessen, was im Koran und in der Sunna steht. 

  •  Die Orientierung der wissenschaftlichen Wunderaspektprogramme im Koran und in der Sunna, dass sie als eine der Verkündigungsmethoden wird.             

  • Die Koordination zwischen den ausgegebenen Mühungen in der ganzen Welt auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Wundercharakters im Koran und in der Sunna ebenfalls die Zusammenarbeit mit den spezialisierten Institutionen und wissenschaftlichen Einrichtungen.  


[1] Eine wissenschaftliche Bemühung zur  Interpretation der allgemeinen rechtlichen Regelungen aus dem Koran und aus der Sunna

 

Die Kommission benützt die mit dem islamischen Recht übereinstimmenden Mitteln, davon sind:

1.     Die Bestimmung der Bewertungskriterien für die Forschungen des wissenschaftlichen Wundercharakters im Koran und in der Sunna.

2.     Die Untersuchung der Verse und Hadithe, die auf den wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna bezogen sind. 

3.     Die Erörterung  der Forschungen im Bereich des wissenschaftlichen Wundercharakters im Koran und in der Sunna und deren Nachprüfung aus der religiösen bzw. der geistigen  Sicht, und dann die guten davon zulassen.     

4.     Die Förderung der individuellen und kollektiven Forschung auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Wundercharakters im koran und in der Sunna.  

5.     Die Bemühungen der Forscher auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Wundercharakters  zu koordinieren.   

6.     Die Verfolgung der Forschungsergebnisse, der Bücher und der Veröffentlichungen der Wissenschaftler   auf dem naturwissenschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Gebiet, in Bezug auf die im Koran und in der Sunna behandelten wissenschaftlichen Fragen, deren Forschung und deren Bewertung.

7.     Die Beziehungen mit den muslimischen und nicht muslimischen Spezialisten in den islamischen und Natur- oder Geisteswissenschaften anzuknüpfen .   

8.     Kontakt mit den Institutionen zu schließen, die sich mit den islamischen und Natur- oder Geisteswissenschaften beschäftigen, um mit denen Informationen auszutauchen.   

9.     Veröffentlichung von Büchern und Periodikums, die sich mit dem wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna beschäftigen und sie unter den Interessanten und sich damit Beschäftigenden in der ganzen Welt zu teilen.     

10. Abhaltung von Versammlungen, Sitzungen und Seminaren über den wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna, die Veröffentlichung deren Forschungsergebnisse und die Teilnahme an den ähnlichen   wissenschaftlichen Konferenzen.     

11. Veröffentlichung der sich ergebenen Forschungsergebnisse in einer Sprachform, die dem Ausbildungs- und Kulturniveau der Rezipienten und die Übersetzung welcher Forschungen in vielen Fremdsprachen.    

12. Die Rufer (die Prediger) für den Islam und die Personen des Informationswesens in der Welt,  privat oder in Institutionen, durch die sich ergebenen Forschungsergebnisse zu unterstützen, dass  sie daraus je nach dem Fachbereich nutzen ziehen.   

13. Die Zusammenarbeit mit den Lehrinstitutionen und den wissenschaftlichen Fachkommissionen und die Abhaltung der Versammlungen und Seminare  unter denjenigen, die mit dem wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna beschäftigen.   

14. Der Versuch bei diejenigen, die  für die staatliche und private Ausbildung sowohl in den Ausbildungsinsinstitutionen als auch in den sich mit den  Kultur- und Islamwissenschaften beschäftigenden Gesellschaften  zuständig sind, die von der Kommission autorisierten Forschungen in dem Ausbildungslehrplan der zutreffenden Studiengänge hineinzufügen.     

15. Die Universitäten dazu zu bewegen, den  postgradualen Studenten/innen Studienplätze sowie auch Stipendien im Bereich des wissenschaftlichen Wundercharakter im Koran und in der Sunna zu bieten